Berufliche Bewältigungsstrategien Buch-Cover

Links zu Vereinen und Verbänden der Hörgeschädigten- und Gehörlosen-Selbsthilfe


Stand: 24. März 2014

Deutschlandweite (Dach-)Vereine und Verbände

Deutsche Gesellschaft der Hörgeschädigten-Selbsthilfe e.V.: www.deutsche-gesellschaft.de
Die Deutsche Gesellschaft vertritt die Anliegen und Interessen ihrer Mitgliedsverbände der Hörgeschädigten-Selbsthilfe, nimmt Einfluss auf die Gehörlose und Hörgeschädige betreffende Gesetzgebung, erstellt Publikationen und bietet Informationen zur Aufklärung der Öffentlichkeit über die besonderen Lebensbedingungen von gehörlosen, schwerhörigen, ertaubten und taubblinden Menschen.

Bundesarbeitsgemeinschaft Hörbehinderter Studenten und Absolventen e.V. (BHSA): www.bhsa.de
Die BHSA unterstützt als Selbsthilfegruppe Menschen mit einer Hörschädigung im Studium und im Übergang in den Beruf. Zu ihren Aktivitäten gehören Kommunikationstrainings, Einführungsseminare und regelmäßige Veranstaltungen wie die Jahrestagung und die Arbeitskreise aktiver Mitglieder. Die BHSA ist offen für Menschen mit jeder Form von Hörschädigung.
Die BHSA gibt einen umfangreichen Studienführer heraus, nach Vereinsangaben "der einzige ausführliche Studienratgeber für Hörbehinderte im deutschsprachigen Raum". Der Studienführer enthält u.a. praktische Tipps, eine persönliche Checkliste zum Studienanfang, Informationen über medizinische, technische und finanzielle Hilfen, eine Adressenliste und Erfahrungsberichte. Er kann über die BHSA bezogen werden (Link zum Ratgeber).

Bundesjugend im Deutschen Schwerhörigenbund e.V.; Verband junger hörgeschädigter Menschen: www.bundesjugend.de
Die Bundesjugend war ursprünglich seit ihrer Gründung im Jahr 1958 ein Zusammenschluss der Jugendgruppen in den Ortsvereinen des Deutschen Schwerhörigenbundes (DSB). Die Schwerhörigen-Jugendarbeit hatte ihren Ursprung in dem Bedürfnis, schwerhörigen jungen Menschen nach nach der Schulentlassung die Kontakte der Jugendgruppen zu ermöglichen. Im Verlauf der zunehmenden Kontakte der Jugendgruppen untereinander entstand der Wunsch nach einer zentralen Koordinationsstelle. Heute besteht die Bundesjugend aus jungen hörgeschädigter Menschen im Alter bis 35 Jahren und hat bundesweit unterschiedliche Schulungs-, Informations- und Freizeit-Angebote für junge Schwerhörige im Angebot.

Deutsche Cochlear Implant Gesellschaft e.V. (DCIG): www.dcig.de
Die DCIG nimmt sich der gesundheitlichen und sozialrechtlichen Belange gehörloser bzw. ertaubter Kinder sowie ertaubter Erwachsener an, die mit Cochlea-Implantaten versorgt sind. Dem bundesweit tätigen Verband sind zehn Regionalverbände mit über hundert Selbsthilfegruppen angegliedert. Er berät und unterstützt Betroffene und ihre Angehörigen vor und nach einer CI-Versorgung. Die DCIG engagiert sich in der politischen Arbeit zum Wohle der Menschen mit Hörbehinderung und ist Herausgeber der Fachzeitschrift „Schnecke – Leben mit Cochlear Implant und Hörgerät“, die neben dem Online-Magazin www.schnecke-online.de Fachartikel, Erfahrungsberichte und Informationen rund ums Thema Hören bietet.

Deutscher Gehörlosen-Bund e.V. (DGB): www.gehoerlosen-bund.de
Der Gehörlosen-Bund ist ein Dachverband von 26 Selbsthilfe- und Fachverbänden von und für Menschen, die aufgrund einer Schwerhörigkeit vorwiegend in Gebärdensprache kommunizieren. Der Verband versteht sich laut Selbstbeschreibung als sozialpolitische, kulturelle und berufliche Interessenvertretung der Gehörlosen in Deutschland und als Forum für die Gebärdensprachgemeinschaft. Er informiert seine Mitglieder, beruflich mit Gehörlosen befasste Personen und die Öffentlichkeit über aktuelle Themen und berät seine Landesverbände bezüglich notwendiger sozialpolitischer Aktivitäten in ihrem Bundesland.

Deutsche Hörbehinderten-Selbsthilfe e.V. (DHS): www.hoerbehindertenselbsthilfe.de
Der Verein versteht sich als Plattform zur aktiven und eigenverantwortlichen Selbsthilfe betroffener Menschen. Die Mitglieder sind in Selbsthilfegruppen in verschiedenen Bundesländern aktiv. Des Weiteren betreibt die DHS ein Internet-Portal für den Dialog unter den Mitgliedern.

Deutscher Schwerhörigenbund e.V. (DSB): www.schwerhoerigen-netz.de
Der DSB ist ein Selbsthilfe-Verband für ertaubte und schwerhörige Menschen. Er ist in zahlreiche Ortsvereine mit verschiedenen Unterstützungs-, Gesprächs-, Beratungs- und Freizeit-Aktivitäten gegliedert. Daneben betreibt der DSB eigene Beratungsstellen, bietet eigene Rehabilitationsmaßnahmen oder unterstützt Betroffene beim Erhalt von Rehabilitationsleistungen, wirkt als Interessenverband politisch an der Veränderung von relevanten Gesetzen, an der Verbesserung der Hilfsmittel-Versorgung und der Ausweitung persönlicher Assistenzleistungen mit.

Wieder hoch an den Seitenanfang Arrow up

Internationale (Dach-)Vereine und Verbände

European Federation of Hard of Hearing People (EFHOH):www.efhoh.org
EFHOH ist eine Nichtregierungsorganisation (NGO) von und für Menschen mit Hörschädigung und spätertaubte Menschen, Dachverbände und professionelle Organisationen. EFHOH handelt auf europäischer Ebene im Dialog mit der Europäischen Union, den Mitgliedern des Europaparlaments und anderen europäischen Behörden. Das Ziel von EFHOH ist ein Europa, in dem Menschen mit Hörschädigung ohne Barrieren leben können und auf allen Ebenen gesellschaftlichen Zusammenlebens gleichberechtigt teilhaben können. Hierfür bietet EFHOH ein europaweites Netzwerk und organisiert und koordiniert Aktionen und Kamapgnen.

Wieder hoch an den Seitenanfang Arrow up